Informieren Sie sich hier über die Möglichkeiten ein Freund zu werden.
mehr

GRÜNDER

Hinter der Idee der Sportfreunde Braunschweig verbergen sich acht Gründer, die diesen Verein 2012 ins Leben gerufen haben und sich nun mit Leidenschaft engagieren.

THOMAS PFANNKUCH

Bei mir waren Sport und Beruf immer untrennbar miteinander verbunden. Im Sommer 1990 rückte meine sportliche Karriere mit dem Wechsel zu Borussia Mönchengladbach in den Vordergrund. Nach leider nur einem Bundesligaeinsatz, zog es mich im Herbst 1991 in die erste Französische Liga  zu Olympique Lyon. Nach einem Dreivierteljahr war das Abenteuer „1. franz. Liga“ Frankreich leider wieder beendet. Ein Engagement  bei Eintracht Braunschweig (1992–1999) schloss sich an. SSV Reutlingen (Regionalliga/2. Liga) und Göttingen 05 (Niedersachsen–Liga/Oberliga) folgten bis Sommer 2002. Parallel absolvierte ich in Düsseldorf ein Fernstudium zum „Sport- und Touristikmanager“. Nach einem Wechsel, im Sommer 2002, zu Germania Halberstadt kehrte etwas Ruhe ein. Sportlich stieg ich in den fünf Jahren in Sachsen-Anhalt als Spieler von der Verbandsliga Sachsen-Anhalt in die Oberliga auf. Nachdem der Klassenerhalt im ersten Jahr gesichert wurde übernahm ich im darauffolgenden Jahr das Amt des Trainers. In dieser Zeit habe ich auch meine Trainerscheine, bis hin zur A-Lizenz, gemacht. Im Sommer 2007 wechselte ich zu Eintracht Braunschweig zurück. In den folgenden Jahren bei Eintracht arbeitete ich als Teammanager der ersten Mannschaft, als Gesamtnachwuchskoordinator, sowie als Trainer der U19 Junioren. Seit Sommer 2010 bin ich als Sportlicher Leiter in der Volksbank BraWo SoccaFive Arena und als Dozent für mehrere Bildungsträger, im Bereich der „Ausbildung zum Ausbilder“ tätig.

Ich bin Gründungsmitglied, weil ich gern Menschen helfe und im Laufe meiner „Karriere“ festgestellt habe, dass nicht alle Menschen im „Rampenlicht“ stehen, sondern dass es viele Personen gibt, die Hilfe und Zuwendung von anderen benötigen, um ihr „Leben“ leben zu können. Und damit sie dieses eine Leben mit Freude, Emotionen, Leidenschaft, Gefühl und Spaß leben können, will ich helfen ...

TINA KLOSE

In sportlicher Hinsicht war für mich immer der Fußball die Nummer Eins. Mit fünf Jahren ging es los. Zunächst als  spielendes  Maskottchen in der A-Jugend meines Bruders. Später durfte ich ein paar Jahre Bundesligaluft in Wolfsburg genießen. In meiner sportlichen Entwicklung haben mich meine Familie und auch der Niedersächsische Fußballverband sehr unterstützt. Gestartet in meine berufliche Laufbahn bin ich mit der Ausbildung zur Erzieherin. Die Studiengänge Sozialpädagogik und Soziales Management habe ich daran angeschlossen. Aktuell schreibe ich an einer Dissertation im Bereich Sonderpädagogik und leite eine Heilpädagogische Kindertagesstätte.

Ich bin Gründungsmitglied weil ich immer tolle Unterstützung erhalten habe. Jetzt möchte ich unterstützen!

UWE KIENERT

Fußballer (Eintracht Braunschweig,
SC Goslar, MTV Gifhorn)/selbstständiger Versicherungsfachmann

Ich bin Gründungsmitglied, weil helfen Spaß macht!!

STEFFEN DÖLGER

Ich habe viele unterschiedliche Sportarten ausprobiert, bevor ich dann beim American Football gelandet bin. Ich habe viele Jahre mit den Braunschweig Lions erfolgreich in der Bundesliga gespielt. Im Jahr 2007 habe ich mit der deutschen Nationalmanschaft bei der WM in Japan den 3. Platz belegt.

Ich bin Gründungsmitglied, weil mich Sport begeistert und ich diese Begeisterung und Freude anderen Menschen ermöglichen und teilen möchte.

SUSANNE WILLE

Ich bin Gründungsmitglied, weil ich mit unseren Ideen und Projekten Menschen motivieren und begeistern möchte. Bei den Sportfreunden kann ich meine Erfahrungen aus Sport und Jugendarbeit einbringen und die Unterstützung geben, die ich immer erhalten habe. Besonders freue ich mich, mich für die Kommunikation und das Marketing der Sportfreunde einzusetzen.

TORSTEN SÜMNICH

Im Alter von fünf Jahren machte ich in meinem Heimatort mein erstes Pflichtspiel für den TuS Ellern und durchlief alle Jugendmannschaften in der Region. Parallel War ich Auswahlspieler des Fußballverbandes Rheinland und Teilnehmer des damaligen DFB Stützpunkttrainings in Hennf. Das Studium finanzierte ich mit durch Kicken in verschiedenen Vereinen der Oberliga Nordrhein. 1999 begann meine Profilaufbahn beim SC Fortuna Köln in der 2. Bundeliga. Zwei Jahre später wechselte ich zu Eintracht Braunschweig und spielte dort fünf Jahre in der 2. und 3. Bundesliga. Meine größten Erfolge waren zwei Aufstiege mit Eintracht Braunschweig in die 2. Bundesliga und der Sieg im DFB Pokal gegen Hannover 95+1 im Jahre 2003. Bis 2001 absolvierte ich an der Deutschen Sporthochschule in Köln das Studium zum Diplomsportwissenschaftler. Parallel zu meiner Fußballerzeit in Braunschweig studierte ich an der IST in Düsseldorf den Fernstudiengang zum Diplomsportmarketing-Manager. Bis 2006 war das Hobby der Beruf, anschließend gründete ich die Fußballschule Löwenkickers in Braunschweig. Aktuell bin ich im Rahmen dieser Fußballschule seit 2008 nun mit der Installation, Koordination und Durchführung diverser Sportprojekte im Auftrag des Bundes und der Stadt Braunschweig tätig. Seit 2011 baue ich mir ein weiteres „unsportliches“ Standbein im Bereich Baufinanzierungen, Immobilien und Versicherungen als Geschäftsführer der Confianza GmbH auf.

Ich bin Gründungsmitglied, weil ich den Bedarf an sozialen Projekten in meiner beruflichen Laufbahn als elementar wichtig kennengelernt habe und dies in einem explizit dafür gegründeten Verein ausweiten und meine Erfahrungen einbringen möchte!

FLORIAN MEZGER

Nach meinem Realschulabschluß im Jahr 2000 begann ich eine Ausbildung zum Bau- und Möbeltischler, die ich nach drei Jahren erfolgreich abschloss und noch weitere vier Jahre in diesem Beruf als Tischlergeselle tätig war. Anschließend holte ich im Jahr 2007/2008 meine Fachhochschulreife innerhalb eines Jahres nach, um mich dann für ein Studium im sozialen Bereich zu bewerben. Geklappt hat dies dann an der Fachhochschule Braunschweig/Wolfenbüttel mit dem Studiengang „Soziale Arbeit“, welchen ich im Februar 2012 erfolgreich abgeschlossen habe. Aktuell befinde ich mich noch im Anerkennungsjahr im Berufsfeld der Schulsozialarbeit an einer Integrierten Gesamtschule in Wolfenbüttel. Allgemein kann man sagen, dass mein bisheriger Lebensweg immer durch Sport gekennzeichnet war und ich diesen als absolut unerlässlich in sämtlichen Belangen, sei es als Schlüssel zur Integration,dem persönlichen Ausgleich zum Alltag oder dem „einfach zusammen Spaß haben“, sehe. Persönlich war ich immer dem Basketballsport zugehörig und konnte dort als aktiver Spieler bei der Turnerschaft Göppingen in Ober- und Regionalliga langjährig Erfahrungen sammeln. Seit ich in Braunschweig bin, gehe ich aktiv in der Bezirksoberliga für die BSC Acosta Braunschweig auf Korbjagd. Zudem bin ich D-Lizenz-Trainer für Basketball und habe großes Interesse, mich in anderen Bereichen ausbilden zu lassen. So konnte ich in den Jahren 2011/12 an weitere Ausbildungen wie zum Beispiel im Klettersport (Kletterschein TOPROPE) oder im Wassersport (Kanulehrgang) teilnehmen.

Ich bin Gründungsmitglied, weil ich hier im vertrauten Kreis meine Erfahrungen und Fähigkeiten durch Sport, Spiel und Spaß weitergeben und im Gegenzug auch von anderen Menschen lernen kann!

ABDULKADIR AYAN

Mich begeistert die Idee die in diesem Projekt gemeinsam ehrenamtlich anderen Mitmenschen eine helfende Hand zu reichen, eine Plattform zu bieten. Jeder von uns benötigt mal Hilfe. Entscheidend ist das Umfeld in dem man sich dabei befindet. Leider haben nicht alle das Glück in unserer Gesellschaft von ihren Familien oder von Freunden aufgefangen zu werden, die dich dabei unterstützen aus Fehlern zu lernen und sich selber motivieren zu können, um sich neue Perspektiven und Möglichkeiten zu schaffen. Insbesondere liegt mir das Thema Integration am Herzen. Erst in den letzten Jahren thematisiert, aber schon lange in vielen Bereichen gelebt, rückt es immer wieder in den Fokus gerade in den unterschiedlichen Medien. Wichtig ist hierbei, dass sich diejenigen einbringen,  die Verstehen worin die Schwierigkeiten und Probleme sich begründen. Meist ist es die Suche nach einer eigener Identität und Zugehörigkeit. Und wenn dein Gegenüber merkt das du mit deinem Anliegen ehrlich bist und wohlmöglich die gleichen Probleme lösen musstest, wird die Hilfe eher angenommen.

Zu Helfen heißt Lebensqualität steigern. Von Beiden. Dem Geholfenen und dem Helfer!

STEVEN BUREK

Sport war schon immer eine meiner größten Leidenschaften. Insbesondere während meiner Kinder- und Jugendzeit war ich in verschiedenen Sportarten und Vereinen aktiv. Neben Fußball, zählten auch Basketball, Tennis und Squash zu meinen praktizierten Sportarten. Ausgebildet als Informatikkaufmann, war ich zunächst für mehrere Jahre im Bereich der Unternehmensberatung für verschiedene Firmen tätig. Seit 2006 bin ich nun auf einem ganz anderen Gebiet unterwegs. Ich leite als vollzeitlicher Diakon die Jugendarbeit vom ChristusZentrum Braunschweig und studiere Theologie.

Ich bin Gründungsmitgleid, weil mich Sport begeistert und anderen Menschen zu helfen, sehe ich als Selbstverständlichkeit. Ich freue mich sehr, diese beiden Dinge mit den Sportfreunden Braunschweig zu kombinieren und in Zukunft viele Projekte in dieser Art ins Leben zu rufen.

SVEN SCHOLZE

15 Jahre als Jugend- und Herrenspieler (Fußball) bei Eintracht Braunschweig, u.a. von 1989–1996 Einsätze in der 2. Bundesliga, Regionalliga und Oberliga (heutige 3. Liga) und Verbandsliga. Danach in der Region Braunschweig beim TSV Wendezelle/Peine und MTV Gifhorn als Spieler auf Punktejagd. Ausklang der Karriere beim BSV/Ölper in Braunschweig und dem Hötzumer SV (Wolfenbüttel). Heute: Trainer im Kreis Braunschweig beim TV Mascherode. Ausbildung zum Industriekaufmann bei der Stadtwerke Braunschweig GmbH. Bis heute in verschiedenen Positionen bei BS/ENERGY und BS/NETZ tätig. Weiterbildung zum Dipl. Betriebswirt (VWA) im Jahr 2003.
 
Ich bin Gründungsmitglied, weil ich ein wenig des Glücks, das ich in meinem bisherigen Leben in gesundheitlicher, familiärer und sportlicher Hinsicht erfahren durfte, zurückgeben möchte. Darüber hinaus möchte ich meine jahrelange gesammelte sportliche Erfahrung gern in den Verein Sportfreunde Braunschweig e.V. "einfließen" lassen. Der Verein stellt dabei für mich eine ideale Plattform dar, da ich denke, als Organisation einen großen Wirkungsgrad erzielen zu können.

ROBERT CHALL

Kurz zu mir, ich bin in Braunschweig geboren und aufgewachsen. Beruflich habe ich nach einer erfolgreichen Tischlerausbildung, eine Weiterbildung als Holztechniker und -gestalter absolviert.

Ich bin Gründungsmitglied, um Braunschweig in Bewegung zu bringen. Selbst habe ich lange Zeit im Verein Fußball gespielt (Freie Turner Braunschweig). Ich hoffe, dass ich mit meiner Art, anderen Menschen Spaß am Sport vermitteln kann!